01.06.2017 Förderpreis der WGZ BANK Stiftung für Uni Duisburg-Essen

Unter dem diesjährigen Motto „Erfolgreich durch Wissen – Chancen ergreifen“ hat die WGZ BANK Stiftung zum siebten Mal ihren Förderpreis vergeben. Der erste und zweite Preis gingen an das Hüffertgymnasium Warburg und die Freien Aktiven Schulen in Wülfrath. Den dritten Platz gewann die Universität Duisburg-Essen.

Die Projekte hatten Volks- und Raiffeisenbanken aus dem Rheinland und aus Westfalen eingereicht. Werner Böhnke, Vorstandsvorsitzender der WGZ BANK Stiftung erläutert das Prinzip: „Mit dem Förderpreis unterstützen wir Jahr für Jahr Initiativen, die auf der Grundlage der genossenschaftlichen Idee einen Beitrag zur Förderung der wirtschaftlichen Bildung leisten. Die ausgezeichneten Projekte realisieren in hervorragender Weise das diesjährige Förderpreis-Motto. Denn wenn jeder Einzelne seine Chance ergreift, sich durch Bildung weiterzuentwickeln, kann er in seinem Leben erfolgreich bestehen. So öffnet sich auch die Tür zu einem selbstbestimmten und selbstverantwortlichen Leben.“

„losleger“ – prämiertes Projekt der Uni DUE
Das durch die GENO BANK ESSEN eG eingereichte Projekt „losleger – der Profilcheck für unternehmerisches Talent“ der Universität Duisburg-Essen bietet Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe II eine kostenfreie Berufsorientierung an. In einem einwöchigen Assessment-Center können sie ihre Befähigung zur unternehmerischen Selbstständigkeit identifizieren. Am Ende steht die Potenzialanalyse „losleger“: Hier simulieren die Schüler Situationen und lösen Aufgaben, die sich bei der Unternehmensgründung ergeben. Abschließend erarbeiten sie Maßnahmen zur Förderung ihrer Stärken. Das Projekt „losleger“ zeigt jungen Erwachsenen neue berufliche Perspektiven auf und unterstützt sie bei der Verbesserung ihrer Fähigkeiten sowie der Übernahme von Verantwortung für die eigene persönliche und berufliche Entwicklung. Aber auch diejenigen, die nicht den Weg in die Selbstständigkeit gehen, profitieren von der Potenzialanalyse. Denn unternehmerisches Denken und Handeln sind heutzutage gefragte Arbeitnehmerkompetenzen.

Kurzprofil der WGZ BANK Stiftung
Die WGZ BANK Stiftung will dem Gedanken der Hilfe zur Selbsthilfe zeitgemäße Impulse geben. Sie wurde im Jahr 2009 von der damaligen WGZ BANK, die seit 2016 mit der DZ BANK verschmolzen ist, anlässlich ihres 125-jährigen Jubiläums gegründet. Die mit 5 Mio. Euro dotierte WGZ BANK Stiftung fördert auf Grundlage der Prinzipien der genossenschaftlichen Idee die gesellschaftspolitische und wirtschaftliche Bildung. Sie ist insbesondere bestrebt, die wirtschaftliche Vorbildung in Schulen und weiteren Einrichtungen sowie die Aus- und Weiterbildung im Bereich der Wirtschaftswissenschaften zu unterstützen. Weitere Informationen sowie die Satzung der WGZ BANK Stiftung finden Sie unter: www.wgzbank-stiftung.de

Auf dem Foto von links: Franz Lipsmeier (WGZ BANK Stiftung), die Preisträger Prof. Thomas Retzmann (Projektleiter), Steffen Spitzner, Anh Dinh und Marina Haves, Susanne Wilde (GENO BANK), Werner Böhnke (WGZ BANK Stiftung)