GENO TALK: "Satan schläft nie!"

Spannende Diskussionsrunde im Forum der GENO BANK

„Satan schläft nie: Von Gurus, Scharlatanen und Rattenfängern – Die unglaubliche Macht der bösen Geister“. Das war das Thema des 14. GENO TALKS mit Moderator Wulf Mämpel am 10. August 2015 im vollbesetzten Forum der Bank.

In der Diskussionsrunde mit kompetenten und interessanten Gästen wurde das vielschichtige Thema beleuchtet. Gäste des Podiums waren: Gary Lukas Albrecht, Pfarrer und Sektenbeauftragter des Ruhrbistums Essen, Silke Blatt, Scientology-Aussteigerin aus Essen, Christoph Grotepass, Diplom-Theologe, Berater und Referent des Sekten-Info NRW e.V. , Robert Pleyer, Aussteiger aus den „Zwölf Stämmen“ und Autor des Buches „Satan schläft nie“. Außerdem auf dem Podium Sabine Riede, Geschäftsführerin des Sekten-Info NRW, das pro Jahr 1000 neue Problem-Fälle betreut – Tendenz steigend.

Satan schläft nie! Passt dieser Ausspruch überhaupt noch in unsere moderne, von Internet, I-Phone und WhatsApp gesteuerte Gesellschaft? Hat sich George Orwells 1984 nicht schon längst überholt? Und: Ist der Begriff Satan nicht vielmehr ein Relikt aus dem Mittelalter? Sind Sekten Mysterien? Tatsächlich sind sie ein Teil unserer Gesellschaft, der im Verborgenen weiter zunimmt. Und die meisten von uns ahnen nicht, was sich in solchen Gemeinschaften abspielt.

Moderator Wulf Mämpel wies zu Beginn der Diskussion darauf hin, dass das Thema spektakulär klingt: „Das ist es in der Tat: Es entspricht einer unbegreiflichen Wahrheit über Menschen, die sich in einer Parallelgesellschaft offenbar wohlfühlen, sich Zuhause und gut aufgenommen fühlen.“ Mit seinen Gästen wollte er diesem Phänomen nachspüren um zu erfahren, was hinter diesen Sekten und ihren cleveren Gurus steckt. „Was bewegt viele Menschen, sich diesen modernen Rattenfängern freiwillig anzuschließen?“ stellte er die Frage in die Runde

„Ein Sekte glaubt, im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein. Es gibt eine strenge Aufteilung der Welt in Gut und Böse, Kritik ist nicht erwünscht“, so der Moderator. „Es wird behauptet, nur bei ihnen gebe es die richtigen Antworten auf die Fragen nach dem Sinn des Lebens.  Die „normale“ Welt wird abgelehnt mit der Begründung, dort herrschen Unmoral oder der Teufel selbst“.

Besonders spannend waren die sehr persönlichen Erfahrungsberichte der beiden Aussteiger, die über ihre Zeit in einer Sekte sowie die raffinierten Methoden der Mitgliedergewinnung berichteten.

Foto: Lukas