GENO TALK

Onlineshopping contra Einzelhandel?

Essen, 11.02.2014

„Bedeutet Online- Shopping das Ende des Einzelhandels oder Droht die Verödung der City?“

Der GENO TALK mit Moderator Wulf Mämpel befasste sich im Februar mit einem höchst aktuellen Thema: „Bedeutet Online-Shopping das Ende des Einzelhandels oder droht die Verödung der City?“

Die Gäste des vollbesetzten Forums der GENO BANK verfolgten eine spannende Diskussion mit hochkarätigen Diskussionsteilnehmern: Jürgen Bessel, Hans Jürgen Best, Eckhard Brockhoff, Dr. Joachim Bürger, Marc Heistermann und Oliver Kraft nahmen sich des Themas an.

Die Talkgäste waren einhellig der Auffassung, dass es keinen Grund gibt, Trübsal zu blasen. Im Gegenteil, e-Commerce und Online-Shopping müssten vielmehr als neue Herausforderung für den Einzelhandel angesehen werden. Es sei jetzt an der Zeit, die City-Bereiche und Fußgängerzonen so „aufzuhübschen“, dass sie für Kunden noch attraktiver würden.

Eine enge Zusammenarbeit von Vertretern des Einzelhandels, der Stadtplanung und der verschiedenen Kräfte einer Stadt (Marketinggesellschaften, Kultureinrichtungen, Grün-Verwaltung und Touristikzentralen) zu bündeln sei daher ratsam. Wenn eine Stadt über die nötige Attraktivität verfüge, seien das Liveerlebnis und der Begriff „Shopping must be fun“ immer noch aktuell.

Auf der anderen Seite dürfe die Gefahr des Online-Shoppings nicht unterschätzt werden. Hier komme es darauf an, die Vorteile des elektronischen Einkaufens für das klassische Einzelhandelsgeschäft zu nutzen. Alle Teilnehmer appellierten an die Kreativität der Einzelhändler, ihre Unternehmen so aufzustellen, dass sie auch eine Zukunft hätten. Von Bedeutung seien eine unverwechselbare Aufenthaltsqualität, Fachpersonal und eine attraktive Location. Ebenso wichtig seien aber auch eine bequeme Erreichbarkeit und ausreichende Parkmöglichkeiten, gepaart mit einer vielfältigen Gastronomie und weiteren attraktiven Einrichtungen in einer City wie beispielsweise Museen, Theater oder Kinos.

v.l.: Jürgen Bessel (Vorstandsvorsitzender des Einzelhandelsverbandes Ruhr), Hans Jürgen Best (Stadtdirektor und Planungsdezernent der Stadt Essen), Eckhard Brockhoff (Geschäftsführender Gesellschafter von Brockhoff & Partner Immobilien), Wulf Mämpel (Moderator), Dr. Joachim Bürger (Geschäftsführender Gesellschafter der Store Development GmbH, Inhaber von ZicnZak in Essen), Marc Heistermann (Geschäftsführer des Einzelhandelsverbandes Ruhr) und Oliver Kraft (Center Manager des Einkaufszentrums Limbecker Platz)