GENO BANK verzichtet auf Überziehungszinsen

Essen – Zum Schutz des Verbrauchers passt die GENO BANK ab 1. Oktober 2014 ihre Überziehungszinsen den Sollzinsen an.

Essen, 30.05.2014

Seit geraumer Zeit fordern Politiker und Verbraucherschützer, dass Privatkunden bei Überziehung ihres Dispo- Kredites keine zusätzlichen Zinsen, so genannte Überziehungszinsen, zahlen sollen.

Darauf hat die GENO BANK nun reagiert und verzichtet demnächst bei Privatkunden gänzlich auf Überziehungszinsen. „Der Schutz des Verbrauchers ist für uns als Genossenschaftsbank ein selbstverständliches Anliegen“,  führt  Heinz-Georg Anschott, Vorstandsvorsitzender der GENO BANK, aus. „Daher greifen wir die Anregungen aus Politik und Interessenvertretungen auf und prüfen diese kritisch.“ So stehen den Kunden der GENO BANK ab dem 1. Oktober 2014 neue Kontomodelle ohne Überziehungszinsen zur Verfügung. Die Zinsen für einen Überziehungskredit werden dann den Sollzinsen für einen Dispo- Kredit gleichgestellt.

„Schon jetzt informieren wir unsere Kunden bei Kontoüberziehung über günstigere Alternativen, “, erläutert Anschott.  „Auch hier handeln wir ganz bewusst im Sinne des Verbraucherschutzes. Und das wollen wir auch in Zukunft so halten, denn der Überziehungskredit ist nur für einen kurzfristigen finanziellen Spielraum geeignet.“