14.06.2018 Weiterhin positive Entwicklung bei der GENO BANK

Essen. Die gewählten Vertreterinnen und Vertreter der mehr als 21.500 Mitglieder zählenden GENO BANK ESSEN trafen sich am 11. Juni 2018 zur jährlichen Vertreterversammlung. Im Alfried Krupp Saal der Philharmonie ließen sie sich von Vorstand und Aufsichtsrat über den Geschäftsverlauf des zurückliegenden Jahres informieren und fassten die notwendigen Beschlüsse.

Einig zeigten sich die zahlreich erschienenen Mitglieder der Vertreterversammlung, die wie gewohnt unter der Leitung des Aufsichtsratsvorsitzenden Peter Brinkmann stand, bei allen anstehenden Beschlüssen: Das galt für den vom Vorstand vorgelegten Jahresabschluss samt Lagebericht ebenso wie für die Verwendung des Jahresüberschusses, an dem die Mitglieder mit einer Dividende in Höhe von 2,5 Prozent beteiligt werden. Die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat erfolgte ohne Gegenstimmen.  

Auf Kontinuität setzt die GENO BANK bei der Besetzung des Aufsichtsrates. Veronika Lühl, Dr. Stefan Beckmann und Friedrich Hegemann wurden einstimmig für weitere drei Jahre im Kontrollgremium der Bank bestätigt.

Zuvor hatte der Vorstandsvorsitzende Heinz-Georg Anschott das Geschäftsjahr und den Jahresabschluss 2017 präsentiert. „Auch im zurückliegenden Jahr sind wir unserem Anspruch, eine fortschrittliche Regionalbank zu sein, gerecht geworden – trotz verschärfter regulatorischer Anforderungen und unverändert großer Herausforderungen durch die Niedrigzinsphase“, lautete sein Fazit.

So ist es dem Kreditinstitut gelungen, den Umbau der Bank zu einem stärker ertragsdiversifizierten Kreditinstitut voranzutreiben. Die geplanten Mieterträge des neu aufgebauten Immobilienportfolios werden die rückgängigen, von Marktzinsen abhängigen Ertragsquellen zukünftig kompensieren.

Erfreut zeigte sich der Vorstand über die Entwicklung im Kundengeschäft. So hat sich das Gesamt anlagevolumen um gut 71 Millionen Euro oder 6,3 Prozent auf 1,2 Milliarden Euro erhöht. Das Gesamtkreditvolumen wuchs im Jahr 2017 um mehr als 18 Millionen Euro oder 2,9 Prozent auf knapp 670 Millionen Euro.

„Wir freuen uns, dass wir das Eigenkapital insgesamt um 4,75 Millionen Euro zuzüglich 1,0 Millionen Euro stillen versteuerten Reserven steigern können und mit 17 Prozent eine außergewöhnlich hohe Kernkapitalquote ausweisen, die es auch zukünftig gestattet, nachhaltig hohes, neues Kundenkredit- geschäft zu ermöglichen“, so der Vorstandsvorsitzende, der die GENO BANK gut gerüstet für die Zukunft sieht.

Den musikalischen Schlusspunkt der Vertreterversammlung nach der Ehrung der 50-jährigen Jubilare setzten die mehrfach ausgezeichnete Sängerin Nadja Wuchinger und der Pianist Sangho Lee.